Halsschmerzen - Kratzen im Hals

Urlaub und Entspannung in Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie stellt unseren Alltag gerade ziemlich auf den Kopf und auf eine harte Probe. Viele Menschen sind von heute auf morgen ins Home Office gewechselt. Schüler mussten plötzlich zu Hause bleiben, durften sich nicht mehr mit ihren Freunden treffen und mussten von den Eltern unterrichtet werden oder selbst zu Hause lernen. Sommerurlaube werden dieses Jahr in der üblichen Form nicht stattfinden können. Dazu kommt die permanente Ungewissheit, wie es weitergeht und die ständige Sorge um die Liebsten. Nachstehend möchten wir Ihnen ein paar Informationen und Tipps mitgeben, wie Sie in stressigen und mental schwierigen Zeiten trotz der Arbeit und dem Leben zu Hause zu Ihrer Erholung finden und zeigen Ihnen Alternativen zu richtigen Urlaubsreisen auf.


Urlaub vor Ort in der Region und tägliche Oasen schaffen

Insbesondere im Sommer packt die meisten das Fernweh und wird die große weite Welt per Flugzeug, Schiff, Bus und Bahn oder dem Auto erkunden. Doch der Urlaub 2020 wird anders aussehen – je nach Land bestehen Ein- und Ausreisebeschränkungen bzw. zumindest Reisewarnungen. Hotels, Strände, Ferienparks, Flughäfen und vieles mehr sind komplett oder teilweise gesperrt, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Selbst innerhalb von Deutschland ist eine Reise nicht einfach möglich. Zu den bestehenden Auflagen kommt die Ungewissheit, ob es neue staatlich bzw. länderspezifisch auferlegte Einschränkungen geben wird bzw. wann die bestehenden gelockert werden. Dies macht eine Vorausplanung schwer, zumal ja auch gleichzeitig berücksichtigt werden muss, die eigene Familie und andere Menschen trotzdem weiterhin zu schützen, selbst wenn ein Urlaub innerhalb oder außerhalb von Deutschland wieder relativ normal möglich wäre. All dies sind keine guten Voraussetzungen, um eine erholsame freie Zeit zu verbringen. Doch eine Form von Erholungsoasen müssen geschaffen werden, da bei den meisten Menschen die sogenannte „mental load“, also die mentale Belastung, sehr hoch ist: die Last von Homeoffice, Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit, Kinderbetreuung, Homeschooling, Ängsten und Ungewissheiten gleichzeitig zu tragen, belasten bewusst aber auch unbewusst in großem Maße. Eine Alternative zur Fernreise ist dann, Urlaub in Deutschland in der Region vor Ort zu machen – im Sinne von „raus aus den eigenen vier Wänden und etwas Anderes sehen und erleben“.

Raus an die frische Luft: Wandern für Herz und Immunsystem

Ein Ausflug in die Natur wird empfohlen, da Bewegung das Herz und vor allem das Immunsystem in Schwung hält. Insbesondere letzteres ist derzeit durch die Isolation, vermehrtes Händewaschen und die Nutzung von Desinfektionsmitteln stark beansprucht. Aber auch der Psyche tut körperliche Aktivität gut und ein Ausgleich zum vielen Sitzen, wenn Sie Homeoffice machen, ist es sowieso. Inmitten der Natur ist auch mehr die Möglichkeit gegeben, anderen Menschen auszuweichen – anders als es bei Städtetrips der Fall wäre.

Um nun einen kleinen Ausflug bei Ihnen vor Ort zu planen, sollten Sie sich zunächst eine Landkarte – in Papierform oder online – anschauen. Selbst wenn man seine Region kennt, lässt sich da doch noch immer mehr entdecken. Ist da vielleicht ein Wald in der Nähe, den Sie noch nicht kennen und der zu einem schönen erholsamen Waldspaziergang einlädt? Oder gibt es einen See, der sich wunderbar umradeln lässt oder in dem sogar gebadet werden kann? Auch lohnt sich ein Blick in eine spezielle Wanderkarte, wenn Sie spazieren gehen bzw. sogar wandern möchten. Dort sind alle Wanderwege gekennzeichnet und in Schwierigkeitsgrade unterteilt. So können Sie besser entscheiden, ob die Wege für Sie und gegebenenfalls Ihre Familie machbar sind oder zu anspruchsvoll bzw. zu lang.

Denken Sie bei Ihrem Ausflug an die frische Luft per Fuß an festes Schuhwerk und auf jeden Fall genug zu trinken, insbesondere wenn die Tage wärmer sind. Je nach Strecke und Wetterlage sollten Sie auch daran denken, ob Sie ein zusätzliches Kleidungsstück mitnehmen müssen bzw. möchten. Auch an Sonnenschutz sollten Sie denken, wenn es sehr sonnig wird und Sie sich viel draußen aufhalten möchten.
Wenn Sie es dann von zu Hause in die Natur geschafft haben, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Genießen Sie die Aussicht, die Geräusche von Blätterrauschen und Tieren. Halten Sie inne und atmen Sie tief durch. Versuchen Sie, das Gedankenkarussell auszublenden und einfach den Moment zu genießen.

Urlaub im Bergischen Land: Wandern und Radfahren

Wenn Sie Urlaub regional im Bergischen Land machen möchten, bieten sich ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen an. Im Bergischen gibt es 24 Rundwege in ganz unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsstufen. Eine gute Route für Einsteiger, die einen Vor- oder Nachmittag in der Natur verbringen möchten, ist der Bensberger Schlossweg. Auf rund 9,4 km können Sie in 2,5 bis 3 Stunden eine abwechslungsreiche Landschaft mit Mischwäldern, Weideland, Birkenwäldchen und Weihern, interessanten Plätzen, aber auch Bauwerken sehen. Interessantes ist entlang des Weges durch entsprechende Schautafeln markiert.

Auch der Königsforst bietet sich für gemütliche Spaziergänge, aber auch Fahrradtouren an. Der Königsforst befindet sich im Osten von Köln, südlich von Refrath und Bensberg, und ist ein 2.500 Hektar großes Waldgebiet. Teile des Waldes gehören zu verschiedenen Naturschutzgebieten sowie zum Vogelschutz- und FFH-Gebiet Königsforst. Dort lassen sich zahlreiche geschützte Vogelarten wie der Mittelspecht, der Eisvogel sowie der Wespenbussard beobachten. Das Naherholungsgebiet zeichnet sich durch ein großes Wegenetz aus, das gut gekennzeichnet ist und für alle Schwierigkeitsstufen etwas dabei ist. Selbst ein Abschnitt des Jakobswegs ist im Königsforst zu finden. Des Weiteren gibt es einen Waldlehrpfad, der Ihnen auf einer Strecke von etwa einer Stunde einen Einblick in die verschiedenen Baumarten des Waldes gibt. Wenn Sie gerne mit dem Rad unterwegs sind, sollten Sie sich einmal den Rennweg anschauen, der Sie von Norden nach Süden durch den Königsforst führt.

Sie sehen: Selbst in der eigenen Region lässt sich viel entdecken und gleichzeitig auch lernen.

Self-Care im Home Office

Home-Office

Eine Auszeit in der Natur ersetzt nicht die unbedingte Notwendigkeit, auch im Homeoffice – vor allem, wenn die Kinderbetreuung noch dazu kommt – auf körperliche und mentale Gesundheit zu achten. Jeder Mensch kommt anders mit dieser Homeoffice-Situation klar, die für viele komplett neu ist. Zahlreiche Menschen empfinden es als mental belastend, den Großteil der Zeit zu Hause verbringen zu müssen, von Kolleginnen und Kollegen abgeschottet zu sein und sich selbst organisieren zu müssen. Zudem fühlt es sich für viele auch nicht angenehm an, Arbeit und Freizeit an einem Ort – dem eigenen zu Hause – zu haben, da viele doch dazu tendieren, zu viel zu arbeiten und keinen Abschluss zu finden.

Struktur im Arbeitsalltag

Eine Empfehlung für eine effiziente und gesundheitsschonende Arbeit zu Hause ist, den Arbeitsalltag genauso zu gestalten, wie wenn man das Haus verlassen würde. Das heißt, man steht morgens zur gleichen Zeit auf, macht sich im Bad fertig und zieht sich die übliche Kleidung an. Wichtig ist im Verlauf des Tages auch, ausreichend Pausen zu nehmen und auch wirklich bewusst Feierabend zu machen. Denn oft tendiert man im Homeoffice dazu, Kleinigkeiten auch schnell noch abends zwischendurch zu machen, da der PC noch an oder das Smartphone sowieso in der Hand ist. Doch dies sollten Sie vermeiden, da das permanente Arbeiten auch unterbewusst belastend ist und gesundheitliche Folgen haben kann.

Sport und Bewegung mit Fitnessübungen zu Hause

Fitnessübungen von Zuhause

Im Homeoffice sitzt man in der Regel auch mehr, da die Wege kürzer sind und man oftmals auch mehr arbeitet. Zudem sind aktuell viele Sportprogramme – beispielsweise Fitnessstudio oder Tanzschule – nicht verfügbar, die als Ausgleich dienen würden.

Dementsprechend ist es wichtig, dass Sie im Rahmen des Möglichen Fitnessübungen zu Hause machen bzw. sich einfach so viel wie möglich bewegen. Sie können zum Beispiel in der Mittagspause in der Umgebung spazieren gehen. Dadurch sind Sie etwas in Bewegung und an der frischen Luft - Sie tun also gleichzeitig etwas für die körperliche sowie psychische Gesundheit.
Für eine richtige sportliche Aktivität zur Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness bieten sich aber am besten Fitnessübungen für zu Hause an. Anleitungen hierfür gibt es auf diversen Plattformen in umfangreichem Maße. Die Bandbreite reicht von kostenlosen bis kostenpflichtigen Angeboten. Beispielsweise bieten viele Fitnessstudios oder Tanzschulen derzeit Online-Kurse an, aber es gibt auch auf YouTube oder Instagram zahlreiche Fitnessbegeisterte, die ihr Wissen gerne teilen. Das Angebot reicht von Fitness für zu Hause ohne Geräte wie Yoga und Pilates über Rückenfit und Bauch-Beine-Po bis hin zum Training mit Kurz- und Langhanteln. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, den vielleicht schon jahrelang nicht mehr genutzten Hometrainer zu reaktivieren.

Damit Sie einen guten Rhythmus in Ihre sportliche Aktivität bekommen, sollten Sie sich einen Trainingsplan machen. Legen Sie sich die Tage fest, an denen Sie sportlich aktiv sein möchten. Das bietet sich beispielsweise in Form einer Sport Challenge an. Diese kann ganz unterschiedlich aussehen und sollte zu Ihrem Fitnesslevel und Interesse passen – denn Sport soll ja schließlich Spaß machen. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, 30 Tage lang jeden Tag 30 Minuten auf den Hometrainer zu gehen. Oder machen Sie jeden Tag ein 15-minütiges Video-Cardiotraining mit. Sie können sich auch einfach vornehmen, jeden Tag 30 Liegestütze zu machen oder eine Planke fünf Minuten zu halten. Beachten Sie allerdings, dass kleine Challenges kein richtiges Sportprogramm ersetzen. Am besten suchen Sie sich Fitnessübungen für zu Hause aus, die den gesamten Körper trainieren und Sie gut auspowern. Dadurch bleibt der Kreislauf in Schwung, Sie beugen Wassereinlagerungen durch vieles Sitzen vor und bleiben fit.

Bei Ihrem Ziel kann Sie ein Plakat unterstützen, bei dem Sie jeden Tag Ihre sportliche Aktivität abstreichen, wenn Sie sie ausgeführt haben. So sehen Sie Ihren sportlichen Erfolg immer vor Augen und bleiben motiviert.


Quellen

  • https://www.bergisches-wanderland.de/de/bergisches-wanderland/portrait/index.html 
  • https://www.watson.de/leben/exklusiv/894482250-sommerurlaub-2020-waehrend-corona-virologe-raet-von-gewissen-reise-zielen-ab
  • https://www.fitforfun.de/workout/krafttraining/quick-workout-fit-in-10-20-30-minuten_aid_5988.html

Kontakt

Sie haben Fragen zum Thema oder wollen sich beraten lassen? Rufen Sie uns an

+49 2204 21107